Bei Fragen stehen wir Ihnen unter der Telefonnummer (+49) 911 / 580 669-66 zur Verfügung. 

Die Zukunft der Arbeit ist flexibel

Für das Jahr 2020 erwarten Zukunftsforscher, dass bis zu 60 Prozent aller Arbeitsverhältnisse in Deutschland auf flexibler und freier Basis gestaltet sein werden. Ein Grund dafür ist, dass Fachwissen immer schneller überholt ist und neue Erkenntnisse und Methoden in kürzer werdenden Zeiträumen gefragt sind. Diese Dynamisierung veranlasst Unternehmen immer häufiger zum Import von externem Fachwissen.


Wachstumsmarkt Interimmanagement

Der Trend zum befristeten Einsatz externer Führungskräfte lässt sich in Deutschland seit den 1980er Jahren beobachten. Da der Markt für Interimmanagement noch stark fragmentiert ist und sich in einem Konsolidierungsprozess befindet, gibt es bislang wenig gesicherte Zahlen. Die Zahl der professionellen Interim Manager hierzulande wird von der DDIM auf etwa 1.500 geschätzt. Weitere 7.000 - 8.000 Personen führen die Bezeichnung "Interimmanagement" in ihrer Tätigkeitsbezeichnung, sind oftmals aber eher als Berater oder "arbeitssuchend" unterwegs. Experten gehen davon aus, dass der Markt zwischen 10 und 30 Prozent pro Jahr wächst. Etwa 25 bis 30 professionelle Vermittler verfügen über Pools von Führungskräften auf Zeit. Weitere 30 - 40 Gesellschaften stellen sich selbst als "Vermittler" dar, haben den Nachweis bisher aber nicht erbracht. Ein Indiz für den zunehmenden Einsatz von Interim Managern ist der gestiegene Branchenumsatz. Im Vergleich zu 2000, mit einem Umsatz von 80 bis 90 Millionen Euro, lag das geschätzte Honorarvolumen der Interim Management Branche im professionellen Bereich in 2004 bei rund 400 Millionen Euro. Der Markt für Interim Management Dienstleistungen in Deutschland wächst. Das zeigen jüngste Studien und Veröffentlichungen zum Einsatz von Interim Executives.


Einsatz von Interim Managern

Auftraggeber schätzen vor allem die kurzfristige Verfügbarkeit externer Führungskräfte, den effizienten und schnellen Besetzungsprozess und die zeitnahe Umsetzung anstehender Projekte. Besonders gefragt sind Interim Manager bei Turnaround Prozessen, beim Überbrücken von Vakanzen, bei der Erschließung neuer Märkte oder zur Steuerung komplexer Projekte. Darüber hinaus beschaffen sich Auftraggeber über Interim Manager auch gezielt externes Fachwissen. Interim Manager werden in der Hauptsache vom Mittelstand eingesetzt. Die Auftraggeber kommen aus Industrie und Handel, gefolgt von Medien- und Verlagsanstalten, IT- und Telekommunikationsunternehmen, der Chemischen Industrie sowie Dienstleistungs- und Beratungsunternehmen. Aber auch die öffentliche Hand engagiert immer mehr Führungskräfte auf Zeit. Am häufigsten werden Interim Manager im Projektmanagement, im Personalbereich, der Geschäftsführung, im Controlling und in Marketing und Kommunikationsabteilungen eingesetzt.

Quelle: DDIM (Stand 03/2010)